LKS Gerolzhofen Ju-Jutsu
LKS GerolzhofenJu-Jutsu

Berichte

Oben auf dem Bld v.l.: Bastian Habersack, Trainer Jörn Meiners, Lea Haupt

 

Bayerncup 2017 in Herzogenaurach

 

Vom LKS Gerolzhofen fuhren zwei Kämpfer in die mittelfränkische Sportstadt. Bastian Habersack holte Gold, Lea Haupt Bronze.

 

Lea Haupt, immerhin als amtierende Süddeutsche Meisterin der Klasse U15 -57kg angereist, hatte vier Kämpfe. Im ersten Kampf tat sich Lea ein wenig schwer und verlor am Ende die ausgeglichene Begegnung knapp, nachdem Sie bei eigener Führung nochmal geworfen wurde. Den zweiten Kampf dominierte sie dafür nach Belieben und siegte vorzeitig mit technischer Überlegenheit. Den dritten Kampf hatte die Volkacherin dann gegen die spätere Goldmedaillen-gewinnerin. Das Kuriose: Lea konnte diesen Kampf klar für sich entscheiden! Ihre Gegnerin gewann dafür alle anderen Kämpfe. Lea unterlag nämlich in ihrem letzen Kampf noch einer Gegnerin aus Österreich knapp und musste sich mit Platz drei begnügen. 

Jörn Meiners war trotzdem zufrieden, konnte Lea doch einiges an Techniken umsetzen, was sie unter der Sommerpause neu eintrainiert hatte.

 

Bastian Habersack startete überhaupt erst zum zweiten Mal auf einem Turnier. Völlig unbeeindruckt ging er gegen seinen starken Gegner aus Siegen (NRW) auf die Matte und bot ihm Paroli. Bastian konnte sein Gegenüber gleich auf den Boden bringen und festhalten, was die Führung bedeutete. Dann lieferten sich die beiden einen beherzten Schlagabtausch, in dem Bastian die Führung über die Zeit bringen konnte. Auch im Finale zeigte Bastian, was in ihm steckt, zog er doch Punkt um Punkt seinem Gegner mit Faust- und Fußtechniken davon. Am Ende eine klarer Sieg für Bastian und seine erste Goldmedaille im Ju-Jutsu Wettkampf. An den Bayerischen Titelkämpfen 2017 musste er sich noch mit Platz zwei begnügen.

Alles in allem ein toller Erfolg für den LKS Gerolzhofen.

 

 

Oben auf dem Bld: Johannes Aumüller nimmt die Silbermedaille entgegen

 

Deutsche Meisterschaft im Ju-Jutsu in Limburg – Johannes Aumüller holt Silber

 

Die Deutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu Wettkampf fanden heuer im hessischen Limburg statt. Vom LKS Gerolzhofen gingen Johannes Aumüller und Leon Krol an den Start.

 

Am Samstag fanden die nationalen Titelkämpfe im Fighting, dem Zweikampf des Ju-Sports, statt. Zum wiederholten Mal ging hier Johannes Aumüller auf die Matte, der erfolgreichste Athlet des Gerolzhöfer Vereins. Johannes, schon dreimal Deutscher Meister in den verschiedenen Altersklassen, hat heuer ein wenig an Gewicht zulegen können und startete erstmals in der Klasse -77kg der Aktiven. Die Vorrunde gestaltete Johannes sehr einseitig, was bedeutet, dass er keinem seiner Gegner eine Chance ließ. Alle Kämpfe entschied der Polizist vorzeitig für sich, indem er je einen vollen Punkt (Ippon) in den drei Teilen des Ju-Jutsu Wettkampfes (Schlagen und Treten, Werfen und Bodenkampf) holte. Drei Vorrundensiege sind gleichbedeutend mit dem Finaleinzug bei einer Deutschen Meisterschaft. Hier wartete Maxim Germer aus Sachsen-Anhalt auf Johannes. Das Finale war absolut offen, die Führung wechselte hin und her. Immer wieder gab es zurecht Applaus vom fachkundigen Publikum für die Aktionen der Akteure. Am Ende behielt Germer dann mit zwei Punkten Vorsprung knapp die Oberhand und wurde Deutscher Meister. Johannes Aumüller holte Silber, ein toller Erfolg in der neuen Gewichtsklasse.

Am zweiten Tag trat Leon Krol für Gerolzhofen an. In der noch jungen Disziplin des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes, dem Ne-Waza (japanisch für Bodenkampf), war Leon heuer bereits Süddeutscher Vizemeister in der U21 bis 69kg. Leon konnte sehr gut mithalten, was sich in starken Aktionen, auch gegen erfahrene Kämpfer, zeigte. Gegen Merlin Daewin aus Herzogenaurach beispielsweise, der Mitglied des Junioren-Nationateams ist, konnte der Gerolzhöfer Student den Kampf bis zuletzt offen halten, bevor Merlin mit einer kleinen Aktion das Pünktchen zum Sieg erzielen konnte. Leon kämpfte sich aber erfolgreich durch die Trostrunde, um hier noch im kleinen Finale um Bronze zu kämpfen. Hier führte Leon bis 50 Sekunden vor Schluss deutlich, bevor sein Gegenüber aus Gelsenkirchen eine Würgetechnik zum Erfolg brachte und Leon den Kampf aufgeben musste. Leon stand ganz kurz vor einer Medaille bei den Deutschen Titelkämpfen, aber auch mit Platz 4 kann er sehr zufrieden sein.

Trainer Jörn Meiners zieht ebenfalls ein positives Resumee der ersten Saisonhälfte. Mit zahlreichen Titeln, gerade im Jugendbereich und mit der Silbemedaille von Johannes Aumüller können die Gerolzhöfer Wettkämpfer sehr zufrieden sein. 

 

Süddeutsche Meisterschaften 2017 im Ju-Jutsu – LKS Gerolzhofen erfolgreich wie schon lange nicht mehr

 

Die Süddeutschen Titelkämpfe im Ju-Jutsu fanden am ersten Mai-Wochenende in Amberg (BY) statt. Vom LKS Gerolzhofen gingen 4 Kämpfer an den Start und belohnten sich alle mit Medaillen. 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze sprangen für die Kämpfer aus Geo heraus.

 

Für die Überraschung des Tages 1 der Meisterschaften sorgte Lea Haupt. Die Volkacherin kämpfte in der U15 beherzt auf und kam ungeschlagen bis ins Finale. Auch hier zeigte Lea, dass das Training der letzten Monate nicht umsonst war und sie zwang ihre Gegnerin nach 2 Minuten Kampfzeit bei Punktgleichstand in die Verlängerung. Hier legte Lea noch eine Schippe drauf und behielt letztlich mit 2 Punkten Vorsprung die Oberhand. Lea wurde somit in ihrer ersten Wettkampfsaison gleich auf Anhieb Süddeutsche Meisterin und löste damit das Ticket für die Deutschen Meisterschaften, da die drei Erstplatzierten einer jeden Gewichtsklasse hier weiterkommen.

Ben Kraus aus Gerolzhofen war in der U15 männlich ebenfalls gut drauf. Er ging als amtierender Bayerischer Meister gleich selbstbewusst in die Wettkämpfe und wurde erst im Halbfinale von seinem bayerischen Teamkollegen aus Herzogenaurach geschlagen. Ben wurde somit Dritter und ist ebenfalls für die Deutsche Schülermeisterschaft qualifiziert.

Bei den Aktiven war natürlich Johannes Aumüller, Urgestein des LKS Wettkampfteams, am Start. Der dreifasche Deutsche Meister startet heuer eine Gewichtsklasse höher als die Jahre vorher und konnte sich auch hier bis ins Finale vorkämpfen. Dort wartete mit Timo Stein ein starker Kämpfer aus Württemberg auf Johannes. Der extrem technisch geführte Kampf von beiden war für die Zuschauer eine Augenweide. Beide Kämpfer sind sehr versiert in allen Bereichen des Ju-Jutsu Wettkampfes. Timo behielt am Ende die Oberhand, somit holte Johannes in seiner neuen Klasse Silber, womit er zufrieden war.

Am zweiten Tag ging Leon Krol an den Start. Leon kämpfte in der noch jungen Disziplin Ne-Waza (japanisch für Bodenkampf) des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes. Hier muss man den Gegner zu Boden bringen und dort über verschiedene Positionen Punkte erzielen oder noch besser, seinen Gegner mit Hilfe eines Armhebels oder einer Würgetechnik zur Aufgabe zwingen. Hier trainiert Leon seit einigen Monaten intensiv und zeigte an seinem ersten Turnier in dieser Disziplin gleich, dass das Training gefruchtet hat. Leon kam bis ins Finale und konnte dort erst geschlagen werden. Sein starker Gegner aus Philippsburg (Baden) zwang Leon nach einer Würgetechnik zur Aufgabe. Trotzdem war Trainer Jörn Meiners sehr zufrieden mit Leons Leistung, ist doch auch er für die Deutschen Titelkämpfe im hessischen Limburg qzualifiziert.

 

Insgesamt wieder ein sehr starkes Auftreten der Gerolzhöfer Ju-Jutsu-Truppe, wir drücken die Daumen für die „Deutsche“.

 

Auf dem Bild von links: Lea Haupt, Trainer Jörn Meiners, Ben Kraus

 

 

 

 

Bayerische Meisterschaft im Ju-Jutsu 2017 – LKS Gerolzhofen sehr erfolgreich

 

In München fanden am 1. April die Bayerischen Meisterschaften im Ju-Jutsu statt, 4 Kämpfer aus Gerolzhofen waren am Start. Johannes Aumüller und Ben Kraus wurden bayerische Meister, Bastian Habersack gewann Silber und Lea Haupt holte sich Rang 3

 

Bastian Habersack trat in der U12 bis 34kg an und hatte seinen ersten Wettkampf. Kurzentschlossen trat er in München an und ging zu seinem ersten Turnier. In der Vorrunde legte Bastian gleich richtig los und zeigte seinen Gegnern, was in ihm steckt. Er machte zahlreiche Punkte mit schnellen Fausttechniken und konnte auch beide seiner Gegner werfen. Bastian gewann seine Vorrundenkämpfe souverän und zog ungeschlagen ins Finale ein. Dort gab er noch mal sein Bestes, fand aber gegen die gut vorgetragenen Angriffe seines Gegners kein Konzept. Bastian unterlag schließlich nach Punkten und durfte sich über die Silbermedaille bei seinem ersten Turnier freuen.

Lea Haupt, als frischgebackene Nordbayerische Meisterin angereist, fand schwer ins Turnier. Die ersten beiden Kämpfe verschlief Lea ein wenig und unterlag dort knapp nach Punkten. Dann zog sie noch mal ein bisschen an. Lea ging voll motiviert in die letzten beiden Kämpfe und besiegte beide Gegnerinnen mit Bravour. Lea holte somit die Bronzemedaille und qualifizierte sich für die Süddeutschen Titelkämpfe, die heuer in Amberg ausgetragen werden.

Ben Kraus, als dritter der Nordbayerischen Meisterschaft angereist, hatte das Ziel, sich mit einem Podiumsplatz für die Süddeutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Er kämpfe sehr konzentriert und  konnte in der Vorrunde alle Kämpfe souverän für sich entscheiden. Ben punktete in allen Teilen des Ju-Jutsu Wettkampfes, Schlagen, Werfen und Bodenkampf. Im Finale wartete ein sehr erfahrener Wettkämpfer auf Ben, der schon seit Jahren alle Jugendklassen gekämpft hat. Ben lag auch lange Zeit zurück, konnte dann aber durch eine tolle Wurftechnik mit anschließender Halteposition das Finale vorzeitig für sich entscheiden. Somit war Ben sehr überraschend Bayerischer Meister der U15 bei seinem dritten Turnier.

Bei den Herren trat noch Johannes Aumüller, der erfolgreichste Kämpfer des LKS Gerolzhofen an. Der mehrfache Deutsche Meister zeigte wieder einmal, dass er schon lange im Ju-Jutsu Wettkampf unterwegs ist. Ohne in der Vorrunde jemals in Gefahr zu kommen, zog Johannes ins Finale ein. Dort traf er auf einen alten Bekannten. Armin Lederer aus Wallersdorf. Der Kampf gestaltete sich schwierig, weil Lederer ob seiner Größe die deutlich größere Reichweite hatte. Aber Johannes konterte den Niederbayern immer wieder gut und konnte so Punkt um Punkt davon ziehen, Nach drei Minuten Kampfzeit gewann Johannes schließlich nach Punkten und darf sich bayerischer Meister 2017 nennen, ein weiterer Erfolg in seiner riesigen Titelsammlung.

Trainer Jörn Meiners konnte sehr zufrieden sein, sind doch alle Kämpfer aus Gerolzhofen für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert: 

 

 

 

 

Am Dienstag den 07. März war es soweit: Die Bambinigruppe stellte sich der Gürtelprüfung.
Die Prüfung behandelte viele Themen wie zum Beispiel Bewegungslehre, Fallschule, Technik und freie Anwendungsformen. Alle Teilnehmer zeigten eine sehr gute Prüfung und es war deutlich zu sehen, dass sich die Vorbereitung gelohnt hat. Am Ende der Prüfung bestanden alle mit sehr guten Leistungen, und konnten stolz ihre Urkunden und die neuen Gürtel in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch an alle.

Alex Baumann

 

 

 

 

Auf dem Bild von links nach rechts: Johannes Aumüller, Lea Haupt, Trainer Jörn Meiners, Sebastian Hawelka, Ben Kraus

Zwei Nordbayerische Meister im Ju-Jutsu für den LKS Gerolzhofen

 

Im Mittelfränkischen Pybaum fanden am 12.03.2017 die Nordbayerischen Einzelmeisterschaften im Ju-Jutsu Wettkampf statt. Vom LKS Gerolzhofen gingen 4 Starter auf die Matte. Ben Kraus und Sebastian Hawelka holten Bronze, Lea Haupt und Johannes Aumüller gewannen Gold.

 

Sebastian Hawelka ging in der Gewichtsklasse bis 41kg der U15 an den Start. Gleich seine erste Begegnung konnte Sebastian vorzeitig beenden, indem er in jedem der drei Teile des Ju-Jutsu Wettkampfes (Schlagen und Treten, Werfen und Bodenkampf) einen Ippon (volle Wertung) erzielte. In Kampf zwei musste er gegen Elias Kramer vom Würzburger Stadtteil-Verein SV Oberdürrbach antreten. Elias ist bereits Mitglied im Bayernkader und schon kampferprobt, bei Sebastian war es ja erst das zweite Turnier. Trotz allem schlug sich Sebastian beachtlich und verlor am Ende nach Punkten. Im dritten Duell kämpfte der Schallfelder Schüler sehr gut und konnte seinen Gegner fast wieder vorzeitig besiegen, lediglich der Punkt im Wurfbereich fehlte. Leider reichte ihm die Zeit am Ende nicht und Sebastian musste sich auch hier knapp geschlagen geben. Somit die Bronzemedaille für Hawelka.

Ben Kraus kämpfte bis 50kg in der U15 und gewann seinen ersten Kampf ebenso mit drei Ippons vorzeitig, ein toller Auftakt für Ben. In seiner zweiten Begegnung traf auch Ben auf einen sehr erfahrenen Kämpfer aus Gochsheim, der Ben keine Chance ließ. Ben verletze sich leicht in diesem Kampf, so dass er den letzten Kampf nicht mehr voll kämpfen konnte, somit bleib am Ende auch für Ben am zweiten Turnier seiner noch jungen Wettkampflaufbahn ein toller dritter Rang.

Lea Haupt aus Volkach startete in der Klasse bis 50 kg der U15. Lea zeigte gleich im ersten Kampf, dass sie in den letzten Wochen hart trainiert hat und holte Punkt um Punkt im Schlagbereich. Nachdem sie ihre Gegnerin zu Boden brachte, konnte sie sie auch noch mehrmals im Kampfverlauf festhalten, was am Ende dann zu einem deutlichen Punktsieg reichte. In der zweiten Begegnung zeigte Lea erneut ihr komplettes Repertoire. Schlagen, treten, werfen und erneut einige Haltegriffe führten auch in diesem Kampf zu einem deutlichen Ergebnis. Somit gewann Lea das Turnier und ist Nordbayerische Meisterin.

Johannes Aumüller (mehrfacher Deutscher Meister) zeigte die ganze Palette des Ju-Jutsu Wettkampfes bei den Herren bis 77kg. Tolle Faust-Fußkombinationen, spektakuläre Würfe und sichere Festhaltetechniken – hier hatte keiner seiner Gegner etwas entgegen zu setzen. Johannes gewann alle Kämpfe souverän und ließ auch seinem Freund Frank Ebner aus Gochheim im Finale keine Chance. Somit ist Johannes, natürlich erfolgreichster Kämpfer der Vereinsgeschichte, zum wiederholten Mal Nordbayerischer Meister im Ju-Jutsu.

Es bleibt festzuhalten, dass alle der Gerolzhöfer Teilnehmer durch das Gewinnen einer Medaille für die kommenden Bayerischen Meisterschaften in München Anfang April qualifiziert sind was Trainer Jörn Meiners natürlich besonders freut.

 

 

 

Sommerprüfungen 2016 haben begonnen

 

am Freitag, 22.07.2016 fand die erste Sommerprüfung des LKS statt. Es dürfen sich nach hervorragender Prüfung über ihren neuen Gürtel freuen:

 

Steffen Bender, Ben Rygus, Isabel Preinesberger, Peter Preinesberger (hinten von links nach rechts), Micky Schrader, Max und Nina Hentzsch (von links nach rechts)

 

Herzlichen Glückwunsch!!

 

 

 

Gürtelprüfung bei den Bambinis

 

am 16.02.2016 fand in Prichsenstadt die Halbgurtprüfung bei der Bambini-Gruppe von ALex Baumann statt. 10 Kids stellten sich der Prüfung, die Vorstand Jörn Meiners abnahm. Alle Kinder dürfen sich nun den Halbgurt Ju-Jutsu in weiß/gelb um den Bauch binden, nachdem sie in einer 45  minütigen Prüfung alles gezeigt hatten, was ihnen Alex die letzten Wochen beigebracht hat.

 

Es haben bestanden: Fiona Raab, Jonas Ehrlinger, Carlos Reinstein, Marc Köhler, Fabian Köhler, Leon Wehr, Lukas Schöpfel, Tobias Zethmeier, Tobias Ehrlinger, Toni Büschel

 

Herzlichen Glückwunsch!!

 

 

 

Johannes Aumüller und Jörn Meiners tragen sich ins Goldene Buch der Stadt Gerolzhofen ein

am 14.07.2015 war es soweit, Johannes Aumüller durfte sich nach seinem dritten Triumph bei Deutschen Titelkämpfen ins Goldene Buch der Stadt Gerolzhofen eintragen. Trainer Jörn Meiners durfte ebenso seine Unterschrift in das geschichtsträchtige Werk setzen.

Unter den Augen des fast geschlossen anwesenden Gerolzhöfer Stadtrates hilt der 1. Bürgermeister, Thorsten Wozniak, seine tolle Ansprache im sehr schön gerichteten Museumssaal in der Johanniskapelle in Gerolzhofen. Nach Würdigung der Leistungen durch den Bürgermeister kam dann auch Trainer Jörn Meiners zu Wort, der den sportlichen Werdegang von Johannes noch weiter darlegte. Dann folgte die Zeremonie mit edlem Füller - der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt. Anschließend dankte Joahnnes selbst noch seinen Förderern, bevor der Abend seinen gemütlichen Ausklang fand.

Wer nun denkt, naja, Goldenes Buch, da schreibt ja jeder rein, der täuscht sich gewaltig. Dass das eine große Ehre ist, das merkte Johannes spätestens beim Durchblättern des 1954 beginnenden Werkes. Da stehen bislang maximal 30 Personen drin, unter Ihnen Kanzler a.D. Helmut Kohl, Ministerpräsident a.D. Edmund Stoiber und Persönlichkeiten wie Carolin Raiber. Gerade gebürtige Gerolzhöfer sind Mangelware, umso toller, dass es unser Johannes hinein geschaftt hat, herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Johannes Aumüller sensationell Deutscher Meister 2015, Gerhard Mende und Niclas Kirchgessner werden Fünfte
 

Am letzten Wochenende (13.06.2015) wurde Johannes Aumüller Deutscher Meister im Ju-Jutsu bei den Aktiven in der Klasse -69kg.

 

Im Norddeutschen Winsen (Luhe) fanden heuer die Deutschen Titelkämpfe im Ju-Jutsu Wettkampf statt. In der fantastisch ausgestatten Halle war alles für ein großes Event hergerichtet. Auf 4 Mattenflächen kämpften 350 Ju-Jutsu Sportler, die sich durch die harte Vorqualifikation der Landes- und Gruppenmeisterschaften kämpfen mussten, um den begehrten Titel des Deutschen Meisters.

 

Johannes Aumüller aus Gerolzhofen, früher bereits bei den Junioren als Deutscher Meister dekoriert, trat in der Gewichtsklasse bis 69kg an. Die 69kg-Klasse ist so etwas wie die Königsklasse bei den Herren, ist sie doch jedes Jahr mit am besten besetzt, sowohl von der Anzahl als auch von der Leistungsdichte.

Dementsprechend hart war das Turnier auch für den Gerolzhöfer. Bereits im ersten Kampf musste Johannes gegen Axel Walter aus Hannover antreten. Axel war Vizeeuropameister des Jahres 2013 und kämpft in der ersten Judo-Bundesliga für Osnabrück. Johannes machte es taktisch sehr gut, ließ den etwas kleineren Walter nicht greifen und machte Punkt um Punkt mit seinen Schlägen und Tritten. Dann konnte Johannes den Hochleistungsjudoka sogar noch überraschend werfen und gewann so nach drei Minuten überlegen nach Punkten. Bis zum Halbfinale lief es dann etwas einfacher.

 

Hier traf er dann allerdings auf seinen Vereinskameraden Gerhard Mende. Auch Gerdi konnte seine Auftaktmatches für sich entscheiden und stand somit im Halbfinale gegen Johannes. Es war ein extrem knapper Kampf, die Führung wechselte hin und her. Es kam zu harten, aber fairen Schlagabtäuschen und so hatte Johannes am Ende das Quentchen Glück mehr. Er siegte mit dem denkbar knappsten Vorsprung, den es im Ju-Jutsu gibt. Es war Punktgleichstand, Johannes aber hatte einen Ippon mehr als Gerdi, somit war Johannes im Finale, Gerhard durfte um Bronze kämpfen.

 

Gerdi traf im kleinen (Bronze-Finale) auf Christian Bold aus Nördlingen (Bayern). Auch hier war alles wieder extrem eng und Gerhard unterlag auch hier in der Unterbewertung. Somit hatte er an diesem Tag zweimal extremes Pech und stand leider ohne Medaille da, Platz 5 heißt das dann am Ende.

 

Die Finals waren toll organisiert. Es wurde auf einer extra Matte gekämpft, die für eine Internet-Liveübertragung vorbereitet war. Die Kämpfer marschierten groß ein, wurden von einem professionellen Hallensprecher vorgestellt und mit Musikuntermalung auf das Finale eingestimmt. Die Stimmung in der Halle war riesig, ging es doch auch um die begehrte Länderwertung der Bundesländer. So feuerte natürlich der gesamte Bayernkader aus 70 Leuten Johannes lautstark an, was zu toller Stadionatmosphäre in der Win-Arena in Winsen beitrug. Sein Gegenüber, Kevin Crichton aus Hanau (Hessen) ist ebenfalls kein Unbekannter. Kevin war bereits Juniorenweltmeister und auch schon Deutscher Meister der Aktiven. Auch dieser Kampf war denkbar knapp. Johannes konnte Kevin immer wieder mit tollen Fausttechniken unter Druck setzen, doch Kevin zog mit schönen Fußtritten wieder gleich. Die Wende brachte dann eine Wurftechnik für Johannes, die einen vollen Punkt (Ippon) brachte. Kevin konnte zwar in der letzten Aktion des Kampfes dann noch gleichziehen, aber auch hier entschied die Unterbewertung durch den Wurf für Johannes, der damit die Goldmedaille mit nach Unterfranken bringen konnte.

 

Trainer Jörn Meiners war natürlich hochzufrieden, denn der Titel kam schon etwas überraschend, nachdem Johannes wegen seiner Polizeiausbildung und der damit verbundenen Versetzung nach Nürnberg in der letzten Zeit nur spärlich beim Training war. Sein Fitnesszustand ist wegen der Ausbildung natürlich hervorragend, jedoch fehlte es in der letzten Zeit ein wenig am spezifischen Mattentraining. Aber Johannes konnte aufgrund seiner langjährigen Wettkampferfahrung den Trainingsrückstand toll kompensieren und erweiterte seine Trophäensammlung um einen weiteren nationalen Titel.

 

NiKlas Kirchgessner war in der U21 bis 69kg am Start. Nicki traf gleich im ersten Kampf auf einen starken Gegner, dem er am Ende dann knapp nach Punkten unterlegen ist. Aber Nicki kämpfte sich stark durch die Trostrunde und gewann die nächsten beiden Kämpfe deutlich, vor allem durch seine starken Atemi-Kombinationen. Somit stand der Biologiestundent im Kampf um Bronze. Hier allerdings wartete mit Etienne Jäger ein ehemaliger Bundeskaderathlet, der Niklas vor allem im Wurfbereich überlegen war. Somit unterlag Niklas dann nach Punkten und wurde Fünfter. Eine sehr starke Leistung für den jungen Gerolzhöfer.

 

Bayern gewann im Übrigen haushoch die Länderwertung, indem man mehr Medaillen holte, als alle anderen Bundesländer zusammen.

Erste Gürtelprüfung der Bambini-Gruppe
 

Die neu ins Leben gerufene Bambini-Gruppe unter der Leitung von Alex Baumann hat ihre erste Prüfung hinter sich. Am 19.05.2015 absolvierten acht Kids zwischen 5 und 8 Jahren die Prüfung zur ersten gelben Gürtelspitze, herzlichen Glückwunsch!!

 

Johannes Aumüller ist Süddeutscher Vizemeister, Gerhard Mende holt Bronze
 

Die Süddeutsche Meisterschaft ist immer der letzte Härtetest vor dem Saisonhöhepunkt, der Deutschen Meisterschaft. Johannes Aumüller und Gerhard Mende gingen bei den Aktiven bis 69kg an den Start, einer der am besten besetzten Klassen, sowohl was die Anzahl der Kontrahenten als auch deren Klasse betrifft. Johannes selbst war ja schon Deutscher Meister in der U21, Gerhard Mende ist mehrfacher Deutscher Meister bis 62kg und holte hier auch schon WM-Bronze. Weiterhin waren der Deutsche Vizemeister des Vorjahres, Christian Bold und einige weitere Hochkraäter auf der Matte. Da nur die vier Erstplatzierten einen Startplatz auf der Deutschen Meisterschaft sicher haben, hat die Süddeutsche Meisterschaft immer einen gewissen Reiz, da man um die Plätze kämpfen muss.

Johannes löste seine Aufgabe mit Bravour und zog ohne Niederlage ins Finale ein. Dieses war denkbar knapp gegen seinen Bayernkaderkollegen Bold aus Nördlingen und so holte Johannes Silber. Auch Gerhard musste sich nur dem Schwaben geschlagen geben, er unterlag bereits in der Vorrunde und konnte sich durch die Trostrunde auf Platz 3 vorkämpfen. Somit ein toller Erfolg für das Duo vom LKS Gerolzhofen

Hier finden Sie uns

Ju-Jutsu Geo
Zur Schirmeiche 5

97357 Prichsenstadt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0171/4812954 (Jörn Meiners)

schreiben eine E-Mail:

ulli.joern@t-online.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Ju-Jutsu Geo